home
Newsletter:

Poetry Clips · Poet's Index  ·  mp3  ·  Preise  ·  Archiv  ·  Links  ·  SlamPolice  ·  Termine  ·  Forum  ·  Contact







thanks to our sponsor







Gabriel Vetter - Tourette de Suisse
Debüt-CD des europäischen Slam-Champions Der Autor
Gariel Vetter ist eine Ausnahmeerscheinung innerhalb der deutschsprachigen Slampoetry- und Jungliteratenszene. Nachdem er eher zufällig einem Poetry Slam in Darmstadt als Zuschauer beiwohnte, beschloss er, es selbst einmal mit seinen Texten auf der Bühne zu versuchen. Wenig später trat er zu seinem ersten Slam in Schaffhausen an - und gewann! Von da an begann sein Senkrechtstar zum Shooting-Star der deutschen Literatursportszene. 13 Mal in Folge konnte er danach die Siegerprämie bei diversen Poetry Slams mit nach Hause nehmen, von seinen ersten 32 Slams ging er 28 Mal als Sieger hervor.
So war es auch keine große Überraschung mehr, als er sich im vergangenen Herbst beim größten und prestigeträchtigsten Dichterwettbewerb Europas, dem Gennan International Poetry Slam, gegen mehr als 100 Autoren durchsetzte und sich seitdem mit dem Titel als bester deutschsprchiger Slampoet schmücken darf.
Aber auch abseits der Slam-Bühnen dreht sich das Leben des 22-jährigen inzwischen fast ausschliesslich um die Schreiberei. Gabriel Vetter hat inzwischen sein Studium der Anglistik und Theaterwissenschaft an den Nagel gehängt und arbeitet als Kulturjournalist für die „Basler Zeitung". Daneben schreibt er derzeit an seinem ersten Theaterstück im Auftrag der Kammerspiele München, das im Spätherbst zur Uraufführung kommen wird.
Gabriel Vetter stammt aus Schaffhausen (CH) und lebt derzeit in Basel. 2004 erhielt er den Schaffhauser Kulturprei „Contempo".
DIE CD „Tourette de Suisse"
Mit „Tourette de Suisse" liegt nun endlich die von vielen Fans schon sehnsüchtige Debüt-CD von Gabriel Vetter vor. Bewusst wurden für die Veröffentlichung Vetters seine Gedichte und Geschichten nicht in gedruckter Form herausgegeben. Dokumentiert werden sollte neben der literarischen Ausdruckskraft Vetters auch seine kraftvolle Bühnenpräsenz sowie die Dynamik und Interaktion, welche sich bei seinen Live-Auftritten zwischen Autor und Publikum entwickelt. Vetter trägt seine Texte ich einfach nur vor, der Jungdichter schleudert seine Verse ins Publikum, lebt seine Texte mit vollem Körpereinsatz und furioser Performance und kommt meist erst wieder zur Ruhe, wenn der Mikrofonständer am Boden liegt und das Publikum in lauten Jubel ausbricht. „Tourette des Suisse" versammelt deshalb Texte, die bei zwei Performances in Konstanz (D) und Schaffhausen (CH) aufgenommen wurden. Die CD belegt mitreissend und sprachgewaltig die Bandbreite der Vetter'sehen Dichtkunst. Texte zwischen Irrsinn, Realität und Parodie. Alltägliche Situationen, abgegriffene Gegenstände und hundsgemeine Begebenheiten erweckt Vetter mit einem unerschöpflichen Ideenreichtum und eigenwilligem Sprachwitz zu unmittelbarer Lebendigkeit. Ob er sich in die Gefühlwelt eines Schweizer Cervelat imaginiert, von Watzlav dem Goldhamster erzählt, der so gerne ein Bernhardiner wäre oder seinen Hass auf die Natur herausbrüllt - die Texte sind Verüssung und Verbitterung zugleich. Und dies fernab von sozialpädagogischem Betroffenheitsgestus, aber auch ohne die vermeintlich „freche", aber letztendlich anbiedernde Attitüde vieler Jung- und Popliteraten.
Auch wenn die sogenannten „kritischen Töne" nicht gänzlich fehlen, wie beim Text „Heieiei Hutter", in dem er sich an den ausländerfeindlichen Äußerungen einer Schweizer SVP-Nationalrätin abarbeitet: Vetters Ziel ist es nicht, aufzuklären. Im Mittelpunkt steht viel mehr die Sprache selbst, der spielerische und häufig lustige Umgang mit dem Wortmaterial. Oder wie es die Homepage der Schweizer DRS1-Talkshow „Aeschbacher" auf den Punkt bringt: „Langweilige Literatur verwandelt der Sprachakrobat Vetter in einen knackigen Wortsalat".
„Er ist Meister der Slam Poetry und randaliert liebend gerne mit Worten. Langweilige Literatur verwandelt der Sprachakrobat in einen knackigen Wortsalat". Aeschbacher, DRS l (Schweizer Fernsehen)
„Auf zum kollektiven Orgasmus! (...) Dunkle Ringe sind unter seinen Augen auszumachen und sie lassen einen die Grenzen ahnen, an die Vetter zuweilen stoesst. (...) Vetter provoziert und polarisiert. Er bringt Innovation. Und das macht ihn ungemein erfolgreich". Unikum
"Slam Poetry ist haesstich, laut, und stubenrein, wenn Vetter wettert". (stoffwechsel03)

Kontakt
Bildmaterial, Interviews, Fragen: Sprechstation-Verlag
Thomas Geyer, Charlotte Rieber
Fest: 0041 - 71 - 6725883
Mobil: 0049 - 177 - 3207527
kontakt@sprechstation.de