home

Poetry Clips  ·  mp3+Texte  ·  Preise  ·  Links  ·  Archiv  ·  SlamPolice  ·  Termine  · Forum  ·  Contact

 


Robert Weber: Absynth

Mein Schädel brummt - Bier auf Wein, das lass sein - aber was soll man machen, wenn der Wein weg ist und das Bier noch da? Im Sommer 97 habe ich Wolfgang beim Umzug geholfen, warum weiß ich auch nicht, ich kannte ihn kaum. Seitdem will er mich zum Essen einladen, und gestern, gestern hat's endlich geklappt. Daher mein Brummschädel. Das musste gefeiert werden. Seit 97. Fünf Jahre hat's gedauert. Fünf Jahre lang, immer wieder verschoben. Und dann natürlich Wein getrunken und als der Wein weg war, war nur noch Bier da. War klar, der Brummschädel heute, war klar.
Mein Magen spricht. Hunger hat er. Einen Mords-Hunger. Aber alleine koch ich für mich alleine. Ich ruf Stein an, ob er nicht Lust hat, zum Essen? Ob ich nicht Lust hab, auf ein Treffen? Langsam ist es konkret, mit dem Piratenradio. Ja, treffen uns um 18 Uhr. Wo? Im Garbati. Schau auf die Uhr -18 Uhr, nein, schaff ich nicht mehr, komm doch danach... Ja, danach. Ich ruf aber noch mal an. Ok, ruf noch mal an. So um 8? Ja, gut, so um 8. So um 8 fang ich an - Pilze in Sauerrahm, dazu Knödel und Debreciner Würstchen. Um halb neun das Telefon:
Alles ganz anders, ich brauche nur für mich, seinetwegen nur eine Kleinigkeit, aber ich kann ja schon mal und er kommt jetzt doch alleine.
Aha. Ich esse und lass eine Kleinigkeit übrig. Das Telefon:
Er steht jetzt vor der Tür, also quasi vor der Tür, und ist jetzt aber doch zu dritt, ob er noch Pommes?
Ja, Pommes. Pommes und Bier. Weil für drei ists zuwenig, die Kleinigkeit, du wolltest doch nur ne Kleinigkeit?
Ja, aber die anderen haben auch Hunger, also ich hol noch mal Pommes, ja, bis gleich.
Die anderen zwei sind Jero - ah, Jero, Jeromin der Gute, der Gute Jeromin. Immer wieder ein erfreulicher Anblick, mit dieser Frisur, diese Frisur aus dem MAD-Comic, die dieser Zeichner, wie heißt noch dieser Zeichner? Der andre heißt Alex, ich kenn ihn irgendwoher, hab aber vergessen woher. Alex kennt mich auch von irgendwoher, hat aber auch vergessen, woher. Berlin ist eine große Stadt und Jero hat einen Mords-Hunger. Jero hat immer einen Mords-Hunger. Jero hat Spaghetti mitgebracht, und eine Dose Thunfisch.
Haste Ketchup, haste Senf, haste süßen Senf? Haste Milch? Ja. Nein, den LC 1 Drink lass mal stehen, das ist mein Frühstück, aber hier, hier haste noch 2 Debreciner Würstchen -.
Obwohl, passt das? Mit dem Thunfisch, die Würstchen? Klar passt das, gibt ne prima Paella.
Na meinetwegen, ich hab ja schon gegessen. Stein rührt mit dem Holzbrett die Spaghetti um, Jero rührt den Rest um: die Milch, den Thunfisch, die Würstchen, den Ketchup und den Senf, den Süßen, und die Zwiebeln, Zwiebeln sind immer gut.
Stein hat Absynth mitgebracht, Absynth aus Spanien, den echten Absynth, den mit Absynth drin, den mit der Geheimrezeptur. Willste auch einen? Einen? Soll das ein Witz sein? Wenn schon mal echter Absynth da ist, Absynth mit Absynth drin? Klar will ich einen. Teufelszeug. Worüber wollten wir eigentlich sprechen? Ach ja, Radio, Piratenradio, Radio P. Ist jetzt doch nicht so konkret, weil kein Sender da ist. Erst muß ein Sender her. Aber wenn ein Sender da ist, dann senden wir. Was soll denn gesendet werden? Vielleicht sollte man erst mal wissen, was man senden will. Das ist kein Problem. Jede Menge Ideen. Ein Sack voll Ideen, eine Wagenladung voll Ideen. Die neuesten BZ-Artikel könnte man senden, oder Führerwitze, Cäsar könnte man auch senden, na klar, und Musik, Elektromusik könnte man senden, auch mal n Hörspiel. Ist das nicht gefährlich, so illegal, so senden? Ach Quatsch, gibt doch gar keine Peilsender mehr, alles privatisiert worden, genau wie die Gasag, die Gasag ey, das ist ein Verein, und die Privaten, die erkennste von weitem, mit ihren komischen Peilsendern, wie die so rumlaufen erkennste die, musste nur abschalten, und am Wochenende.de, da wird sowieso nicht gepeilt, nur unter der Woche, weil Wochenende ist zu teuer für die, dann musste halt nur am Wochenende -. Direkt unterm Fernsehturm. Wie, was, Fernsehturm? Na Fernsehturm! Kannste doch ausnutzen, als Sendemast. Ist doch Quatsch. Quatsch, ist kein Quatsch, gib mal den Absynth -. Mir auch noch. Ja genau -, is noch Bier da? Eins is noch da, trinken wir zusammen. Wir brauchen nen Sender, nen englischen Sender, nen Baukastensender, bis zum Straußberger Platz kannste damit senden. Aber für wen? Für wen eigentlich? In Mitte hört keiner Radio, in Friedrichshain auch nich, Taxifahrer, die hörn vielleicht noch Radio, und Rushhour, die inner Rushhour. Gibts da nich n Film drüber? Ein Störsender muß her. Wieso Störsender? Ich will Senden, nicht stören. Ich will stören, nicht senden KILL RADIO ENERGIE, KILL KISS FM, KILL TV-BERLIN -! Is doch gar kein Radiosender. Stimmt, is n Fernsehsender, das kommt später, erst brauchen wir n Sender. 1000 Mark, für 1000 Mark kriegste nen englischen Baukastensender. 500 Euro? Quatsch Euro. Nee, 1000 Mark, zum Selberbauen, oder schon fertiggebaut, damit kannste bis zum Straußberger Platz-. Wichtig is die Antenne. Da nehm wa den Fernsehturm. So n Quatsch, den Fernsehturm. Is kein Quatsch, Fernsehturm. Nehm wa den halt. Den kannste nich nehmen, weil der so abstrahlt, also so nach oben, mehr so kugelförmig abstrahlt, kommt doch unten nichts an. Klar kommt da was an, hab ich gehört, das da noch was ankommt, soll ja auch mehr so weggehn, von unten weggehen, und nich ankommen. Senden wolln wa, nicht empfangen. Is doch alles Quatsch. Quatsch, is kein Quatsch. Is noch Absynth da? Absynth mit Absynth drin? Mir auch noch, na klar. Mir auch. Jetzt is der Absynth alle, ham wir ihn endlich alle. Bier is auch keins mehr da. Kennste die Kneipe da, Burgfrieden, hier um die Ecke? Die Neue? Genau, die Neue, wollt ich schon lange mal, klingt nach Nazikneipe, is bestimmt ne Nazikneipe, Burgfrieden, so heißt doch nur ne Nazikneipe. Hab ich kein Problem mit, mit Nazikneipen. Ich sowieso nicht. Ja machen wir, nochmal Bier trinken...
Sag mal, das is doch keine Nazikneipe, das is doch ne Schwulenkneipe. Klar is das ne Schwulenkneipe, ne astreine Schwulenkneipe. Hab ich mir gleich gedacht, daß das ne Schwulenkneipe is. Ich hab damit kein Problem, daß das ne Schwulenkneipe is. Ich sowieso nich. Gibt eh nur Schwulenkneipen am Prenzlauer Berg. Willste noch mein Bier austrinken? Klar trink ich das aus. Gehn wir jetzt? Ja wir gehen jetzt. Na dann, bis morgn.

©2002 Robert Weber